Konzept


Was ist Mentoring ?

Das Berliner Patenschaftsprojekt Education Point fördert Grundschulkinder im außerschulischen Bereich. Seit 2013 vermittelt das Projekt erfolgreich 1:2-Vorbildspartnerschaften zwischen Studierenden und Schüler_innen an mehreren Partner-Grundschulen. Durch die persönliche Beziehung zwischen Mentor_in und Mentees, den Erfahrungsaustausch und den gemeinsame Aktivitäten entsteht eine hohe Verbundenheit und damit eine vertrautere Atmosphäre als bei anderen Lehr- und Lernmethoden. Daher bietet das Mentoring damit eine tolle Möglichkeit, junge Menschen auf ihrem Bildungsweg zu unterstützen und ihnen damit neue Chancen zu eröffnen. Unsere Mentor_innen unterstützen die Mentees in schulischen Kontexten und bestärken diese auch neue Perspektiven zu Entdecken und eigene (Bildungs-)Ziele zu entwickeln. Durch viele verschiedene Aktivitäten im außerschulischen Bereich gibt das Mentoring den Mentees, aber auch den Mentoren_innen, vor allem Selbstvertrauen und die Motivation, ihre Möglichkeiten zu erkennen und diese zu nutzen. Die Umsetzung dieser Ziele gelingt den ehrenamtlichen Studierenden durch Motivation und Kreativität im Mentoring.

Für uns ist Mentoring damit eine tolle Möglichkeit, junge Menschen auf ihrem Bildungsweg zu unterstützen und ihnen damit neue Chancen zu eröffnen. Dabei gibt das Mentoring den Mentees, aber auch den Mentoren_innen, vor allem Selbstvertrauen und die Motivation, ihre Möglichkeiten zu erkennen und diese zu nutzen.

Wie entstand das Projekt?

Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg, das wichtigste Gut unserer Gesellschaft und eines der wenigen Güter, das sich vermehrt, wenn man es teilt. Doch die Chancen auf Bildung hängen leider immer noch stark von den Bildungsbiographien der Familien ab. Manche Kinder haben es deshalb schwerer in der Schule voranzukommen und gute Leistungen zu erzielen. Ihn fehlen greifbare Vorbilder und sie benötigen eine individuelle Unterstützung, Motivation und Förderung.

Damit alle Kinder eine gerechte Chance auf Bildung bekommen, machten und machen wir uns stark!

Durch unsere langjährige Erfahrung im Bereich der Jugendsozialarbeit innerhalb des Vereins Spandauer Jugend e.V. erstellten wir ein ganzheitliches Konzept, um diese Gerechtigkeit zu stärken. Aus diesem Grund initiierten wir 2013 das Projekt „Education Point – Schülerpaten für Spandau“.

 

Was sind unsere Ziele?

konzept_ziele

Anspruch des Projektes ist es, Grundschüler_innen für mindestens ein Schuljahr in ihrer schulischen Laufbahn zu begleiten. Dabei sollen die Mentees, Hilfestellungen bei schulischen Problemen durch die Bildungsmentoren_innen erhalten, dazu gehören u.a. das Aufzeigen von Lernstrategien, gezielte Motivation und die Vermittlung von „Soft-Skills“. Freizeitaktivitäten sollen als Abwechslung im Alltag dienen und den Kindern neue Welten aufzeigen und sie aus dem Kiezalltag herausholen. Durch Education Point werden die Kinder ganzheitlich in ihrer Persönlichkeit gestärkt und aktiv in ihrer Bildungsbiographie unterstützt.

Auch nach der Teilnahme am Projekt halten viele Tridems den Kontakt langfristig aufrecht und nutzen die Chance großartige Erfolge zu erzielen. Wir möchten daher noch viel mehr Kinder und auch Studiereden erreichen, um Teil dieses Erfolges zu werden!

 

Wer sind unsere Mentoren_Innen?

Wir haben gemeinsam solch großartige Erfolge erzielt, die meisten Kinder konnten ihre Chance nutzen und haben sich positiv entwickelt, auch nach dem Projekt halten viele Tandems den Kontakt langfristig. Uns motiviert es, dass wir damit einen wichtigen Schritt in Richtung Chancengleichheit für Kinder gehen. Wir möchten daher noch viel mehr Kinder und auch Studiereden erreichen, um Teil dieses Erfolges zu werden!

Die Mentoren_innen sind viele großartige junge Menschen, die es schaffen, Bildung als Vorbilder lebendig zu machen. Sie sind hochmotivierte Studenten_innen verschiedenster Fachrichtungen, die in den meisten Fällen bereits Erfahrungen im pädagogischen Bereich sammeln konnten. Education Point bildet seine Ehrenamtlichen durch Schulungstage und regelmäßige Supervisionstermine aus und trägt dazu bei, dass das Mentoring eine pädagogische Basis hat und stets mit Ansprechpartner_innen den Tridems zur Seite stehen.

Die Verschiedenheit der Mentor_innen hilft uns dabei, auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Interessen der Kinder einzugehen und den für sie besten Mentor oder Mentorin zu finden. Wir glauben, dass Diversität ein hohes Gut ist und wir damit unsere Ziele besser erreichen. Deswegen sind bei uns Studenten_innen aller Fachrichtungen willkommen!