Mentor_in werden


image
image
image

Das Anforderungsprofil

Wir suchen Studenten_innen, die Spaß an der Arbeit mit Kindern haben, motiviert sind und die Bereitschaft zeigen, sich ehrenamtliche zu engagieren. Nach dem Motto „Wenn ich jetzt studiere, dann kannst du das auch schaffen“ sind die Mentoren_innen Vorbilder, an deren Verhalten sich die Kinder orientieren. Umso wichtiger ist deshalb ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und die Motivation, den Kindern die Möglichkeit einer besseren Zukunft zu schenken. In den 4 Stunden pro Woche, in denen die Mentoren_innen den Schüler_innen der 5. & 6.Klasse unterstützend zur Seite stehen, entwickelt sich eine enge Beziehung. Deshalb ist es wichtig, dass sich die Mentoren_innen auch auf ihre Mentees einlassen und sich ihrer Verantwortung und Vorbildfunktion bewusst sind. Zusätzlich zu der schulischen Unterstützung sollen in regelmäßigen Abständen gemeinsame Freizeitaktivitäten stattfinden, bei der sich der Mentor oder die Mentorin und die Mentees näher kennenlernen können. Wir freuen uns über alle Mentoren_innen, die hier ihre eigenen Leidenschaften, Interessen und Hobbys mitbringen und auch die Mentees begeistern können!

Vor Beginn des Mentorings findet deshalb eine pädagogische Einführung statt, aber auch während der Projektlaufzeit treffen sich alle Mentoren_innen zu regelmäßigen Supervisionsterminen, um sich auszutauschen und positive wie negative Kritik zu üben.

Es ist aber auch so, dass einem das Projekt und die Kinder sehr viel zurückgeben. Alle Beteiligten sind an ihren Herausforderungen gewachsen, habe sich positiv entwickelt und nehmen neben Freundschaften einen großen Schatz an Erfahrung, Verständnis und Respekt aus diesem Projekt mit. Damit lohnt sich die Teilnahme für alle Beteiligten in hohem Maße und bildet die Basis unseres positiven Projektklimas. Du möchtest Mentor_in werden und dich für kleine Persönlichkeiten engagieren? Dann melde dich bei uns!

Kurz und Knapp:

  • 4Stunden Mentoring pro Woche
  • Begleitung von zwei Grundschüler_innen (geschlechterhomogene Teams)
  • schulische Hilfestellung und außerschulische Aktivitäten
  • Teilnahme an einer pädagogischen Schulung
  • Aktiver Austausch mit Eltern und Lehrkräften

Hohes Maß an ehrenamtlichen Engagement

 


Wichtiger Hinweis:

Im Rahmen des Bundeszentralregistergesetz (BZRG) nach §§ 30a und 31 sind alle Bewerber_innen dazu verpflichtet, für die Aufnahme in das Mentoring Programm ein einwandfreies erweitertes Führungszeugnis vorzuweisen. Dies ist für Personen verpflichtend, die beruflich, ehrenamtlich oder in sonstiger Weise kinder- oder jugendnah tätig sind. Die notwendigen Dokumente zur Beantragung eines erweiterten Führungszeugnisses werden vom Projekt ausgestellt.

Unter Umständen kann die Teilnahme am Projekt auch als Leistungsnachweis (ECTS Punkte) an der jeweiligen Hochschule gelten. Einzelheiten sollten an den Hochschulen bzw. an den zuständigen Fachgebieten erfragt werden.